Ausrichtung der Solarplatten

Ausschlaggebend für die Effizienz des Balkonkraftwerkes ist die richtige Positionierung.

Beachten Sie Faktoren wie:

  • Ausrichtung gegen Süden
  • Neigung gegenüber dem Horizont (Optimum zwischen 20 und 50°)
  • Verschattung oder Teilverschattung
Bei Balkonkraftwerken mit zwei Solarmodulen haben Sie die Möglichkeit beide Moduls unterschiedlich auszurichten. Damit erzielen Sie vielleicht nicht mehr den maximal möglichen Ertrag, können aber im Gegenzug den Zeitraum der täglichen Stromproduktion verlängern.
Ist ein Solarmodul z.B. Richtung SO und das andere nach SW ausgerichtet, können Sie schon am Vormittag eine nennenswerte Versorgung sicherstellen (natürlich wenn die Sonne scheint).
Beide Module Richtung Süden maximieren den Ertrag gegen Mittag. 

Verschattung

Schatten ist der “natürliche Feind” des solaren Stromertrags.
Im Solarmodul sind die einzelnen Zellen in Reihe verschaltet.
Daher bestimmt die am wenigsten beleuchtete Zelle die Effizienz des gesamten Solarmoduls

Unsere Balkonkraftwerke, die für zwei Solarmodule ausgelegt sind, haben dafür zwei getrennte Eingänge am Wechselrichter (MPPT). Damit stellt der Wechselrichter sicher, das die Verschattung eines Solarpanels nicht die Leistung des anderen reduziert.

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner